Startseite
Suchen Suche:
Psalmlied/Kanon Lobe den Herrn, meine Seele GL 838
Startseite







Ordnungen




C-Ausbildung

C-Ausbildung für den nebenberuflichen Dienst als Organist und Chorleiter



Lebendige Kirche braucht Musik

Liebe Interessentin, lieber Interessent an der kirchenmusikalischen C-Ausbildung,

Musik ist ein wesentlicher Bestandteil in Ihrem Leben. Sie gehört zu den elementaren Äußerungen des Menschen. Musik in der Kirche ist untrennbar mit dem Vollzug unseres Glaubens und der Feier von Gottesdiensten verbunden. Deshalb sind uns Ihre musikalischen Kenntnisse und Fähigkeiten wichtig und wertvoll!

Wir möchten Ihnen helfen, diese weiter auszubauen und freuen uns über Ihr Interesse an dem Dienst als Organist und Chorleiter.

Wir möchten Sie über das breite und vielfältige Angebot der C-Ausbildung informieren. Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Walter Hirt (Diözesanmusikdirektor)
Dr. Inga Behrendt (Rektorin der Hochschule für Kirchenmusik)




Was ist die C-Ausbildung?

Eine breitangelegte kirchenmusikalische Ausbildung für den nebenberuflichen Dienst als Organist und Chorleiter. Sie dauert zwei Jahre und wird mit der C-Prüfung abgeschlossen.

Dieser Abschluss wird in allen deutschen Diözesen anerkannt, indem die für diese Qualifikationsstufe vorgesehene Vergütung zur Anwendung kommt.

Das Mindestalter bei Ausbildungsbeginn ist 15 Jahre.

Wie sieht das Unterrichtsangebot aus?

Sie erhalten in der Umgebung Ihres Heimatortes jede Woche (außer in den Schulferien) Einzelunterricht im Orgelspiel mit Improvisation (45 Minuten),
Klavierspiel (30 Minuten), Harmonielehre (30 Minuten) und Gehörbildung (30 Minuten). Der Unterricht wird von den Dekanatskirchenmusikern und weiteren vom Amt für Kirchenmusik beauftragten Lehrkräften erteilt.

Zweimal im Jahr: intensiver Kompaktkurs


In der ersten Januarwoche und in der ersten Sommerferienwoche finden an der Hochschule für Kirchenmusik Kompaktkurse statt. Innerhalb dieser insgesamt vier Kompaktkurse liegt der Schwerpunkt im Bereich der Chorleitung und der Stimmbildung. Weitere Unterrichtsfächer sind Liturgik, Liturgiegesang, Musikgeschichte, Singen und Sprechen, Partiturspiel und Orgelkunde.

In der Feier von unterschiedlichen Gottesdiensten nehmen wir das Ziel unseres Singens und Spielens immer wieder in den Blick. Und dass die Kompaktkurse auch einen geselligen Rahmen haben, versteht sich von selbst.

Was muss man bereits können?

Orgel: Leichte Präludien oder Choralvorspiele sowie ein vorbereitetes Lied aus dem Orgelbuch

Klavier: Zwei Stücke im Schwierigkeitsgrad der zweistimmigen Inventionen von J.S.Bach und der leichten Sonaten (Sonatinen) der Wiener Klassik

Gehör: Hören und Singen von Intervallen, Unterscheiden von Dur- und Moll-Dreiklängen mit ihren Umkehrungen, Nachklatschen von Rhythmen

Singen: Vortrag eines Liedes eigener Wahl


Theorie: Grundkenntnisse

Gerne lassen wir Ihnen einige Musteraufgaben zukommen und beraten Sie in der Auswahl der vorzuspielenden Werke.

Was kostet die Ausbildung?

Die Unterrichtsgebühr für den Einzelunterricht in Orgel, Klavier, Harmonielehre und Gehörbildung beträgt monatlich € 112. Sie stellt aber nur einen Teil der Ausbildungskosten dar - der überwiegende Teil wird von der Diözese getragen.

Für die Kompaktkurse fallen nur die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an. Die Unterrichtsgebühren übernimmt ebenfalls die Diözese.

Die Lernmittelkosten betragen für die ganze Ausbildung ca. € 80 und gehen zu Ihren Lasten.

Interne C-Ausbildung

Neben der oben beschriebenen C-Ausbildung gibt es einen einjährigen Ausbildungsgang, der an der Hochschule für Kirchenmusik mit deren Lehrkräften stattfindet. Die Teilnehmer an der internen C-Ausbildung wohnen im Studentenwohnheim. Das Ausbildungsjahr beginnt ebenfalls am 1. Oktober und endet mit der C-Prüfung im Juli oder Oktober des darauffolgenden Jahres.

Das Mindestalter bei Ausbildungsbeginn ist 15 Jahre.




Information und Beratung

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Wir laden Sie herzlich zu einem Informations- und Beratungsgespräch ein. In dieser Beratung nehmen wir zum Stand Ihrer gegenwärtigen musikalischen Kenntnisse Stellung und geben Ihnen Empfehlungen zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung.

Bei der Beratung erhalten Sie die Unterlagen für die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung. Die Anmeldung senden Sie uns bis zum 2. Mai jeden Jahres. Die Aufnahmeprüfung findet kurz vor den Sommerferien statt. Nach der Mitteilung über den bestandenen Eignungstest beginnt Ihr Unterricht am 1. Oktober.

Folgende Unterlagen können Sie bei uns anfordern: Anmeldeformular, Ausbildungsordnung, Prüfungsordnung, Gebührenordnung, Musterexemplar einer Aufnahmeprüfung, Literaturempfehlungen für Orgel- und Klavierspiel zur Aufnahmeprüfung.

Kontakt über die Hochschule für Kirchenmusik


Letzte Aktualisierung: 9.3.2015, 14:01 Uhr